Unsere wichtigsten Pausenregeln

 

 

 
  • Ich nehme Rücksicht auf andere Kinder, besonders auf die Jüngeren.
  • Ich gehe im Schulhaus langsam.
  • In der Ruhezone hinten an den Sitzbänken verhalte ich mich ruhig.
  • Hinter der Pausenhütte laufe ich nicht durch.
  • Spielen bei den Mülltonnen und in der Feuerwehreinfahrt ist nicht erlaubt.
  • Ich werfe mit nichts herum. (Eicheln, Steine, Schneebälle)
  • Nach der Pause drängle ich nicht beim Anstehen.

 

Pausenhüttenregeln:

  • Pausenhüttenhelfer spielen nicht selbst,  sondern erledigen ihren Dienst zuverlässig.
  • Ich stelle mich ordentlich an der richtigen Linie an.
  • Ich darf nur mit eigenem Ausweis ausleihen.
  • Ausgeliehenes bringe ich zuverlässig zurück.

 

Fußballregeln:

  • Fußball darf nur auf dem Fußballfeld gespielt werden.
  • Fußball wird nur mit Ball gespielt.
  • Auch Mädchen sind herzlich willkommen.
  • Auf faires Spiel wird geachtet.
  • Wenn zu viele Kinder mitspielen wollen, wird gerecht durchgewechselt.
    • Nur Fußballspieler dürfen sich auf dem Feld aufhalten.
  • Von Frau Saas werden Schiedsrichter eingeteilt, die gerecht sind und die Fußballregeln kennen.

 

Spielplan:

  • Montag: 1. Klassen
  • Dienstag: 2. Klassen
  • Mittwoch: 3. Klassen
  • Donnerstag: 4. Klassen
    • Am Freitag ist fußball- und bällefreier Tag, außer eine Jahrgansstufe darf entfallenes Fußball nachholen (Durchsage von Frau Saas).

 

Wenn ein Kind während der Pause notfallmäßig rein muss, wendet es sich an die Pausenaufsicht. Diese entscheidet, ob das Kind rein darf.

 

Das passiert, wenn Kinder die Regeln gar nicht einhalten:

  • Die Pausenaufsicht entscheidet in schlimmen Fällen, dass das Kind Pausenverbot für ein oder mehrere Tage erhält, die Pausenregeln abschreiben muss oder bei Streitigkeiten einen Entschuldigungsbrief schreiben muss. Diese Kinder werden von der Lehrerin sofort ins Konrektorenzimmer gebracht.
  • Als Strafe wäre auch möglich mit der Zange Müll einzusammeln. Über diese Strafe entscheidet die Klassenlehrerin.

 

Aufgabe der Pausenhelfer:

  • Sie nehmen ihren Dienst ernst und spielen nicht selbst.
  • Kindern helfen
  • Bei Streitereien oder schwierigen Situationen die Pausenaufsicht holen
  • Nach der Pause sammeln sie die vergessenen Brotzeitboxen usw. ein und legen diese auf die Bänke gegenüber der Mädchentoilette.
  • Achtung:  Sie sind keine „Hilfspolizisten“!!!
  • Die Leuchtwesten müssen sichtbar sein.
  • Sie verteilen sich im ganzen Pausenhof.

 

Aufgabe des Türdienstes:

  • Kinder, die sich verletzt haben oder sichtlich zu kalt angezogen sind werden gleich rein gelassen
  • In allen anderen Fällen werden die Kinder zur Pausenaufsicht geschickt.
  • Hereingelassene Kinder müssen wieder an derselben Türe hinausgehen.

 

An beiden Türen nach der Pause stehen die Pausenaufsichten (Lehrer), die für ein geordnetes Reingehen sorgen.

 

Ich kenne die Pausenregeln und bemühe mich, sie einzuhalten.

 

     
  Inhalt  
  Anfangsseite  
  Schulleitung  
  Schulgeschichte  
  Schulwegplan  
  Schulprofil  
  Schul-ABC für Eltern  
  Pausenregeln  
  Sprechzeiten Lehrkräfte  
  Elternbriefe  
  Information für Erstklasseltern  
  Interessante Links  
  Ferientermine  
  Arbeitsgemeinschaften  
  Förderkurse  
  Bücherbus  
  Schülermitverwaltung  
  Mittagsbetreuung  
  Elternbeirat  
  Förderverein  
  Impressum  
     

Liebe Eltern, wenn Sie

für uns über E-Mail

erreichbar sein wollen,

senden Sie bitte eine Mail

mit Name und Klasse an:


ursula.saas@muenchen.de

 

Schulkleidungsshop